Medizinische Trainingstherapie – MTT

Die MTT (Medizinische Trainings Therapie) ist in der modernen Physiotherapie im Bereich von Haltungs- und Wirbelsäulen- schwächen oder Schäden, und in der gesamten orthopädisch-, chirurgischen Nachbehandlung sowie in der Rehabilitation für uns nicht mehr wegzudenken. Sie wird an spezifischen medizinischen Kraft- und Zugmaschinen (wie auch z.B.: Leg Press, Squats, etc.) ausgeführt. Die Geräte sind individuell für jeden Patienten einstellbar, mit Computerprogrammen für fast jedes Krankheitsbild motivierend und anregend unterstützend, und sind für den Therapeuten sowohl zur Diagnostik als auch zur Therapie eine große Erleichterung.
Die Geräte ersetzen nicht die Therapie, sondern dienen als Brücke von den physiotherapeutischen Behandlungstechniken zum komplexen Training an den Geräten. Somit wird ein synergetisches Training erreicht, dem Patienten schneller geholfen, den Krankenkassen und der Wirtschaft auf Grund schnellerer Gesundung viel Geld gespart. Die Kenntnisse des Therapeuten über die Wirkungsweise der Geräte auf den Menschen sind die Grundvoraussetzung für den optimalen Erfolg. Der Erfolg der Therapie hängt sicherlich genauso von der Mitarbeit und Motivation der Patienten ab.

Es handelt sich um ein vom norwegischen Krankengymnasten „Rolf Gustavsen“ entwickelte und verbreitete Therapieform innerhalb der manuellen Medizin.
Sie ist eine rein aktive Behandlungsform mittels Geräten und Zugapparaten, die ihre Anwendung unterstützend als Zusatzbehandlung (Prophylaxe und Rehabilitation) in vielen medizinischen Fachbereichen findet wie z.B. in der Orthopädie, Traumatologie, Rheumatologie und der Inneren Medizin.

Ziel dieser Trainingstherapie ist das Erlangen von Schmerzfreiheit und die objektive Verbesserung der physischen Funktionsqualitäten und der Belastbarkeit des Patienten.